Pages Menu
ABO

Veröffentlicht am 31.10.2013 in Elektrofahrzeuge, Energie und Umwelt

Im Portrait: Der Renault Twizy – Knutschkugel für kontaktfreudige Minimalisten

Im Portrait: Der Renault Twizy – Knutschkugel für kontaktfreudige Minimalisten

„Was ist denn das?“ ruft man verwundert aus, wenn man dem Renault Twizy zum ersten mal im Stadtverkehr begegnet. Sein ungewöhnliches Äußeres lädt ja förmlich dazu ein. Aber was ist der Twizy denn nun eigentlich? Ein Auto? Ein Motorrad auf vier Rädern? Oder doch eher ein Nachfahre des ersten Mondfahrzeugs?

Bevor man feststellt, das Twizy, zumindest versicherungstechnisch, in Deutschland als Quad eingestuft wird, kann man getrost sagen, das der kleine Flitzer von Renault in erster Linie was für kontaktfreudige Minimalisten ist. Denn einen Hang zum Minimalismus muss man schon haben, wenn man beschließt, sich einen Twizy zuzulegen. Die Standardausstattung fällt sehr spartanisch aus: Ein Fahrerairbag, ein 4-Punkt-Sicherheitsgurt vorne, ein 3-Punkt-Sicherheitsgurt hinten, integrierte Kopfstützen, vier Scheibenbremsen, eine verriegelbare Lenkradsäule, eine Handbremse mit Verriegelung bei ausgeschaltetem Kontakt, eine codierte elektronische Wegfahrsperre und ein manuell zu aktivierender Geräuschsimulator. Dazu zwei  Staufächer vorne, ein Staufach hinter dem Beifahrersitz und ein Bordcomputer mit integriertem Econometer. Fertig! Keine Türen und damit auch keine Seitenscheiben, kein ABS, kein ESP, keine Heizung, kein Radio – das große Nichts. Dafür aber auch keine Abgase und keine sonstigen Teile wie Anlasser, Auspuff oder Lichtmaschine. Die können ohnehin nur kaputtgehen. Daher gilt: Wo nichts ist, kann auch nichts kaputt gehen. Das entspannt ungemein.

Wer mit einem Twizy unterwegs ist, lernt innerhalb kürzester Zeit an roten Ampeln, auf Parkplätzen und im Stau unglaublich viele Menschen kennen und darf geduldig deren neugierige Fragen beantworten. Und so ganz nebenbei sammelt er auch noch ein paar freundliche Lächeln ein und fühlt sich dabei rundum aufgehoben und angenommen im Verkehrsuniversum der großen Städte.

Twizy ist eben einzigartig, ungewöhnlich, freundlich.

Renault Twizy

Zu haben ist die kleine Knutschkugel in mehreren Ausführungen und, optional für nicht ganz so minimalistisch veranlagte Menschen, auch mit nach oben schwenkenden Scherentüren. Wer möchte, kann für einen Aufpreis von ca. 300,- Euro auch noch Seitenscheiben aus Folie einbauen. Dies funktioniert allerdings nur, man ahnt es schon, wenn die Türen bereits im Twizy verbaut sind. So wird zumindest das Fahren im Winter, standardmäßig ohne Heizung, etwas erträglicher. Wintertauglich ist der Twizy allemal. Eis und Schnee meistert er mit links und belohnt umsichtiges Fahren und sanftes Beschleunigen mit Spurtreue. Hardcore Twizy Fahrer empfehlen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt allerdings dicke Jacken, warme Mützen, mehrfach um den Hals gewickelte Schals, Handschuhe und vielleicht noch eine kuschelige Decke für die Knie.

Je nach Witterung und Streckenverhältnissen schafft der Twizy bis zu 100 km. Der Twizy 45, seine Fahrleistung ist auf eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h begrenzt, schafft sogar 120 km. Die adaptive Reichweitenanzeige und der Econometer sorgen dafür, das man das Energielevel jederzeit unter Kontrolle hat. Muss die Lithium-Ionen Batterie, die sich unter dem Soziussitz befindet, geladen werden, kann der Twizy an jede haushaltsübliche Steckdose gehängt werden. Die Ladezeit liegt bei ca. 3,5 Stunden und kostet gerade mal 1,50 Euro. Hohe Betriebskosten sind das nicht gerade, bedenkt man, dass Dinge wie Ölwechsel etc. wegfallen.

Renault Twizy

Der Twizy kann wahlweise geleast oder ganz konventionell gekauft werden. Die Batterie hingegen wird gemietet und kostet, bei einer Laufzeit von mindestens 36 Monaten und einer jährlichen Laufleistung von maximal 7.500 km, ca. 50,- Euro im Monat.

Alle Varianten des Twizy sind in zwei Leistungsstufen erhältlich: als 80-km/h-Version (fahrbar mit FSK 3/B) oder als 45-km/h-Version (fahrbar ab 16 Jahren mit FSK S/AM). Die 45-km/h Version ist zudem auch noch steuerfrei.

Elektropizza mit Oliven – der Twizy Cargo

Lust auf Pizza? Geliefert mit dem Twizy Cargo wird sie zum Gaumenschmaus ohne Reue, denn die Anfahrt ist absolut umweltfreundlich und frei von Schadstoffen. Seit Juni 2013 bietet Renault den Twizy auch als einsitziges Nutzfahrzeug unter dem Namen „Twizy Cargo“ an.Der zweite Sitz hinter dem Fahrersitz fällt dabei weg und zusätzlich wird noch eine Hecktüre verbaut. Der „Kofferraum“ fasst dann 156 Liter, was laut Renault für zwei übereinander gestapelte Getränkekisten recht. Oder eben für ca. zehn Pizzakartons. Das Ladeabteil misst in der Grundfläche 55 x 50 cm was in etwa einer Pizza Family XXL entspricht und bietet eine Höhe von 95 cm. Ideal also für Liefer-, Kurier-, Pflege- und Reparaturdienste, die hauptsächlich in Innenstädten und im Kurzstreckenbetrieb unterwegs sind.

Fazit: Mit dem Twizy hat Renault ein minimalistisches, aber dennoch witziges und alltagstaugliches Elektrofahrzeug kreiert. Der Spaßfaktor dürfte im Sommer bei 100% liegen, im Winter sinkt die Spaßkomponente mit den Graden. Mit entsprechender Kleidung und angepasstem Fahrverhalten ist der Twizy jedoch auch im Winter gut zu händeln und vertreibt, aufgrund der nicht ausbleibenden Abhärtung beim Fahrer, mit Sicherheit so manche Erkältung. So bleibt die Luft sauber und der Fahrer gesund!

Der Renault Twizy im Überblick:

  Renault Twizy Urban 45 Z.E. Renault Twizy Urban Z.E.
Anzahl der Sitze 2 2
Motor Elektromotor (hinten) Elektromotor (hinten)
Leistung 4 kW (5 PS) 13 kW (18 PS)
Verbrauch / Energie 5.80 kW/100 km / Strom 6,3 kWh/100 km/Strom
Batterietyp Lithium-Ionen Batterie Lithium-Ionen Batterie
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h 80 km/h
Reichweite 120 km 100 km
Ladezeit 3,5 Std. 3,5 Std.
Länge / Breite / Höhe 2.34/1.24/1.45 m 2.34/1.24/1.45 m
Kofferrauminhalt 31 l unter Rücksitz 31 l unter Rücksitz
Leergewicht / Zuladung 533 kg / 109 kg 550 kg / 93 kg
Preis ab 6.990,- Euro zzgl. Batteriemiete ab 7.690,- Euro zzgl. Batteriemiete

Das Elektroauto von Renault gibt es in den Ausführungen Twizy Urban, Twizy Color und Twizy Technic.

 

Bilder: Renault Deutschland